Mein Gott Walther - DER Moppedfahrer aus Guelmim




Moderator: Thomas

Mein Gott Walther - DER Moppedfahrer aus Guelmim

Beitragvon Florian » Di 13. Sep 2011, 10:59

Servus,

in Guelmim gibt es einen fliessend deutsch sprechenden Moppedfahrer, der mit diversen Tricks versucht, Touris das Geld aus der Tasche zu ziehen. Ich selbst bin 2001 auf einen seiner Tricks hereingefallen, als ich ihm 1 Kilo Nelken für € 50.- abkaufte, mit seinem Versprechen, damit die mauretanische Grenze problemlos passieren zu können, von der ich bis dato (es war mein erster Grenzübertritt nach Mau.) nur Horrorgeschichten gehört hatte. In Mauretanien hat sich freilich kein Mensch für mein Nelken-Cadeau interessiert, wenn ich in der Weihnachtszeit mal einen Glühwein aufsetze, dann nehme ich immer noch die Nelken von damals her, ich glaube, das Kilo reicht mir bis ans Lebensende...
Mittlerweile treffe ich ihn 2 mal jährlich bei der Durchreise mit meinen Rallyes und bin auf eine nette, ironische Art und Weise mit ihm befreundet. Natürlich ist er ein kleiner Gangster, er gibt sich aber sehr viel Mühe im Erfinden neuer Geschichten um Durchreisenden ein bisschen Geld abzuknöpfen, was er auf seine sympathische Art und Weise wohl immer wieder erfolgreich praktiziert. Sein Geschäft scheint nicht schlecht zu laufen, als ich ihn kennenlernte war er noch auf einem Esel unterwegs...
Als Ausdruck von Verwunderung oder besonderer Wertschätzung in Gesprächen mit ihm hört man immer wieder "Mein Gott Walther!" - was ihm seinen Spitznamen einbrachte.
Ich habe im Netz recherchiert und bin in einigen Reiseberichten auf ihn gestossen:

Guelmim Januar 2009:
"...Wir stehen noch nicht richtig, spricht uns ein älterer Marokkaner in Deutsch an: »Wo wollt ihr hin?«. Wie sich herausstellt, hat er 20 Jahre in Deutschland gelebt und bei einer Supermarktkette als LKW-Fahrer gearbeitet, ist jetzt Rentner und verkauft gebrauchte PKWs nach Mauretanien und Mali. Er besteht darauf, uns als Beifahrer auf einem Moped den Weg nach Tan-Tan zu zeigen. An einer Stelle, als ihm die weitere Strecke eindeutig erscheint, halten wir nochmals für ein Gespräch an. ..."

Guelmim, August 2007:
"... Als wir im Verkehr feststecken, spricht uns vom Rücksitz eines neben uns eingekeilten Mofas ein älterer Marokkaner in gutem Deutsch an und stellt sich als Mohammed vor. Viele Jahre habe er in Bremen gearbeitet, jetzt sei er Rentner. Wir parken und gehen zusammen Tee trinken...."

wie diese Zusammentreffen jeweils endeten könnt ihr euch leicht ausmalen ;-)

Und noch einen hats erwischt:
".... In der Stadt sprach uns ein Typ aufm Mofa an. Er stellte sich als Ahmed vor, Mauretanier seines gleichen, spricht aber fließend deutsch. Er habe lange in Hannover gewohnt und sei für Tengelmann LKW gefahren. Er gab uns noch Infos über die Grenze und schwatzte irgendwas von wegen die Mauretanier musst du bestechen. Und zwar am besten mit Tee. Er habe welchen. Hm. Naja, wir wussten es nicht besser und kauften in rauen Mengen diesen Tee ein. Wer weiß, wenn er recht hat… "


Einmal hatte ich ihn gebeten, dem mir folgenden Rallyetross die Pisteneinfahrt Richtung Bou Jerif zu zeigen. Ich wartete dort vergeblich auf die gut 25 Fahrzeuge, kein Wunder, hatte er ihnen doch den Weg gezeigt - allerdings ins Restaurant seines Bruders..

Schöne Grüße
Florian
http://www.aepn.de
Florian
 
Beiträge: 60
Registriert: Mi 16. Mär 2011, 13:55

von Anzeige » Di 13. Sep 2011, 10:59

Anzeige
 

Re: Mein Gott Walther - DER Moppedfahrer aus Guelmim

Beitragvon alterhans » So 9. Okt 2011, 22:17

Hatte 2010 mit meinen ollen Reifen immer wieder Probleme gehabt.
Draußen vor der Stadt (Guelmin) mußte ich mit der Handpumpe aufpumpen. Ein Marokkaner aus der nahe liegenden Baustelle kam zu mir, hat mir die Pumpe aus der Hand genommen und wild vollends aufgepumpt. Dann wollte er noch wissen ob ich in die Stadt oder weg davon fahren wollte. Daß ich zur Stadt fahren wollte war i.O. und er sagte, an einigen Tankstellen dort könne ich bessere Hilfe kriegen wenn ich sie brauchen würde.
5 dH hab ich ihm in die Hand gedrückt, er schaut sie an und gibt sie zurück. Meine Dankesworte waren ihm genug.
Ähnliche Erlebnisse hatten wir öfters.
Gruß vom Alten Hans
https://plus.google.com/u/0/+HansP
links zu meinen Fotoalben - darunter Doku T4 und 5 Marokkoreisen.
Benutzeravatar
alterhans
 
Beiträge: 153
Registriert: Mi 29. Jun 2011, 10:14

Re: Mein Gott Walther - DER Moppedfahrer aus Guelmim

Beitragvon Syncro Tom » So 27. Nov 2011, 10:35

*schmunzel*
Kenne den Typen auch schon. War beim tanken in Gulemim, wie er mich angesprochen hat und nach meinem Weg fragte.
"Wir wollen ein paar Tage am Plage Blanche stehen."
Er gab mir den Tipp dort Zigaretten gegen frischen Fisch zu tauschen und er wolle mir auch gleich eine Stange verkaufen.
Ich habe dann zwei Schachteln gekauft, die ich zu Hause meinem Nachbarn geschenkt habe, weil kein Fischer am Strand tauschen wollte. :P

Gruß Tom
Syncro Tom
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 24. Nov 2011, 16:02



Ähnliche Beiträge

Mein Marokko-Buch
Forum: Empfehlungen
Autor: ethomas
Antworten: 0
Trekking ab Tighmert / Guelmim
Forum: Tourismus
Autor: burmaburma
Antworten: 0
Neuer Marjane in Guelmim
Forum: Tourismus
Autor: habari
Antworten: 2
Straße von Guelmim nach Taghjijt
Forum: Routen und Strassen
Autor: EvaMaroc
Antworten: 1
Camping Oase Tighmert Guelmim Fask
Forum: Camping
Autor: EvaMaroc
Antworten: 4

TAGS

Zurück zu Tourismus

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron