Marokko mit Familie (Elternzeit)




Moderator: Thomas

Marokko mit Familie (Elternzeit)

Beitragvon daSIR » Do 3. Okt 2019, 00:51

Servus zusammen,

jetzt erst mal was zu uns, wir sind eine fünfköpfige Familie und wollen nächstes Jahr von Anfang März bis Anf. Juni die letzte Elternzeit machen bevor der große zur Schule kommt. Dabei sind 6-8 Wochen Marokko geplant.
Ich und meine Frau waren vor 10 Jahren schon mal in Marokko mit dem Rucksack und vor 5 Jahren mit dem Ford Nugget (da sind wir einmal rund um das Rifgebirge gefahren) und unseren ältesten Sohn. Jetzt sind unsere Söhne 2 Jahre, 4 Jahre und 6 Jahre. Ich und meine Frau sind früher viel mit dem Rucksack verreist in verschiedensten Ländern verreist.

Wir wollen nächstes Jahr mit der Fähre von Genua nach Tanger fahren und dann weiter mit Wohnwagen und Auto. Unser Ziel ist Dakhla (Zumindest mal aus Ziel ausgegeben falls nicht möglich zwecks den Kindern dann eben zumindest Mirleft :-))

Jetzt hätten wir einige Fragen:

a) wie sind die Straßenverhältnisse von Agadir bis Dakhla ? mit Wohnwagen machbar? bzw. wie sind die Stürme im März es soll doch an der Küstenstrasse einige Stürme geben?

b) die Fähre Marokko auf die Kanaren hat es ja nur ein Jahr gegeben aber ich habe gelesen das es immer wieder geplant sei, weis da jemand was genaueres?

c) sind im März die Campingplätze offen?

d) wir haben die zwei Reiseführer von Edith Kohlbach vor 5 Jahren gekauft => hat sich da viel geändert?

e) Campingplatztipps mit Pool bzw. oder schönen Spielplatz sind wir gerne dankbar

f) für Ratschlage was wir in Marokko/Sahara aus Eltern beachten sollen sind wir auch jederzeit dankbar

g) hat jemand eine billige dreimonats Auslandskrankenversicherung parat?

h) mit wieviel Fahrtzeit ohne Stopps ist zu rechnen von Agadir bis Dakhla

Das wärs jetzt einmal, aber es werden bestimmt noch fragen aufkommen und hoffe ihr könnts mir weiterhelfen.

Schon mal danke in voraus,
de
MaiMucks

P.S.:

falls zu dieser Zeit noch Eltern mit ihren Kleinkindern unterwegs sind, sind wir nicht abgeneigt uns für einige Tage zu treffen :-)
daSIR
 
Beiträge: 11
Registriert: Sa 21. Mär 2015, 20:21

von Anzeige » Do 3. Okt 2019, 00:51

Anzeige
 

Re: Marokko mit Familie (Elternzeit)

Beitragvon edith » Do 3. Okt 2019, 08:35

Hallo,
zunächst einmal herzlich willkommen im Forum. Aber schaut doch auch in Facebook in meine Gruppe Marokko-Mauretanien mobilunterwegs, da sind immer viele Beiträge.
Zu euren Fragen. Zunächst meine Bücher. Ja, es gibt viel Änderungen, wenn auch nicht allzu viele am Atlantik. Der Campingführer ist nun Stand 2019/20 und das Reisehandbuch erscheint rechtzeitig vor eurer Reise neu. Natürlich haben die Plätze auch im März geöffnet, das ist Hochsaison.
Bin erstaunt, dass Ihr beim erstenmal nur im Rifgebirge wart und nun nur an den Atlantik wollt. Für mich persönlich genau die Ziele, die hinten ranken. Ich fühle mich im Landesinnere am wohlsten, im Mittleren und Hohen Atlas und im Wüstenbereich mit den Oasen.
Die Straßen sind ja generell ganz gut, wenn auch im Süden an der N1 gebaut wird. Ich kenne nicht den aktuellen Stand, aber ich denke, man kommt gut durch. Es haben ja eher die 4x4 zu jammern, weil es kaum noch Pisten gibt.
Es gibt inzwischen schon etliche Campingplätze mit Spielplätzen, aber ein Geheimtipp sind auch die großen Tankstellen mit Raststätte, die sind nicht nur an den Autobahnen. Dort sind Spielplätze und immer sehr gute preiswerte Restaurants.
Allzeit gute Reise
Edith
www.mobilunterwegs.eu
edith
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2562
Registriert: Di 8. Mär 2011, 18:22

Re: Marokko mit Familie (Elternzeit)

Beitragvon daSIR » Do 3. Okt 2019, 13:52

Hallo,
nochmals danke für ihr Antwort.

Leider habe ich kein Facebook und kann da nicht
nachlesen.
Da wir letztens nur knapp vier Wochen Zeit hatten , haben wir und uns für einmal um das Rif entschieden, da , für mich ist nicht reisen, hinfahren abhaken weiter gehts. Mir geht es auch viel um die Menschen.
Letztens waren wir noch im zoo von rabat, absolut Pflicht mit Kindern und in der marokkanischen Schweiz, Ifrane oder so?
Das Landesinnere mit dem hohen Atlas, da habe ich persönlich etwas Angst ob die Nächte nicht zu Kalt werden? Deswegen dachte ich mir da mache ich mir dann Gedanken wenn ich vor Ort bin.

Camping auf einen Bauernhof gibts nicht in Marokko?

Also es ist ja noch nicht sicher das wir nur die Atlantik Küste machen, sondern wir lassen es auf uns zukommen, für Geheimtipps die nicht weit abwärts der Route sind , sind wir dankbar.
Aber wir möchten auch nicht unseren Kindern stundenlange Fahrten aufzwingen, deswegen auch nur Ziel Dakhla, aber ob wir es wirklich schaffen das steht auf einen anderen Stern.

Wie gesagt für tips sind wir immer dankbar.

Lg
MaiMucks

P.S.: da unser Wohnwagen älteres Baujahr ist, wollten wr den Wagen innen erneuern, neue Kissenüberzüge etc.., hat da jemand ein Tip? Wer, Wie wo?
daSIR
 
Beiträge: 11
Registriert: Sa 21. Mär 2015, 20:21

Re: Marokko mit Familie (Elternzeit)

Beitragvon daSIR » Do 3. Okt 2019, 13:58

Suchen weiterhin gleich gesinnte mit kleinkindern;-)
daSIR
 
Beiträge: 11
Registriert: Sa 21. Mär 2015, 20:21

Re: Marokko mit Familie (Elternzeit)

Beitragvon edith » Do 3. Okt 2019, 16:05

Ich schtreibt:

Aber wir möchten auch nicht unseren Kindern stundenlange Fahrten aufzwingen, deswegen auch nur Ziel Dakhla

Aber das ist ja gerade eine sehr weite Fahrt, ich würde es nicht empfehlen. Viele Kilometer ohne etwas besonderes zwischendurch. Dort unten ist auch absolut nichts für Kinder. Ihr wollt März bis Juni fahren, da ist es nicht kalt, ganz im Gegenteil. Um Zagora zum Beispiel ist es wunderschön, das würde den Kindern Spaß machen.
Allzeit gute Reise
Edith
www.mobilunterwegs.eu
edith
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2562
Registriert: Di 8. Mär 2011, 18:22

Re: Marokko mit Familie (Elternzeit)

Beitragvon daSIR » Do 3. Okt 2019, 17:32

Hallo Edith,

danke nochmals für die Rückantwort, das mit Zagaro, das muss ich mir nochmals anschauen, wir sind ja für alles offen.

Das mit Dakhla und stundenlangen Fahrten in der Wüste das ist mir schon bewusst, aber des war hoid moi a Traum von mir aber eigentlich weis ich das es mit Kindern nicht machbar ist, bzw. Ob sich der ganze Aufwand rentiert.-).
Aber wie in der ersten post geschrieben, wenn wir Dakhla nicht erreichen sollten sondern „nur“ den Süden und südosten von Marokko, dann passt es auch.
Wir haben ja noch Zeit mit der Planung.

Gibts eigentlich auf den Campingplätzen oft ein Pool bzw. Sind die dann auch mit Wasser befüllt!? Für mich wäre es nicht wichtig aber das würde den Aufenthalt mit den Kindern schon erleichtern.!

Aber eigentlich gibts immer Fragen über Fragen, ich hoffe ich bin nicht zu penetrant, aber mit kindern ein Elternzeit zu planen ist was anderes wie ich früher mit Rucksack vereist bin. Da habe ich erst den Flug gebucht und dann während der Reise im Reiseführer geschmökert, bzw. einfach drauf los.

Jetzt noch eine Frage, ende März im Atlantik zu baden, gibts da Buchten (deshalb auch Dakhla, da wir der Hoffnung sind das das Wasser da bisschen wärmer ist) da wo das Wasser nicht zu kalt ist, ich bin hoid sehr verfroan aber den Kindern werds wurscht sein wie kalt das Wasser ist.

Schon mal danke, aber eigentlich habe ich jetzt schon ein schlechtes Gewissen, das ich soviel frage.
daSIR
 
Beiträge: 11
Registriert: Sa 21. Mär 2015, 20:21

Re: Marokko mit Familie (Elternzeit)

Beitragvon edith » Do 3. Okt 2019, 18:30

Das mit Dakhla und stundenlangen Fahrten in der Wüste


Diese Gegend würde ich noch nicht mal als Wüste bezeichnen. Es sind einfach viele Km ohne was.
Die Wüste ist um Zagora und Merzouga. Ob Pool oder nicht steht ja in meinem Campingführer. Die meisten haben auch im Winter Wasser.
Baden im Atlantik ist meist schlecht, er ist viel zu wild. Am ehesten ist es möglich um Agadir. Pools sind die bessere Alternative. Auch Dakhla ist nicht wirklich ein Badeort, eher für Surfer.
Allzeit gute Reise
Edith
www.mobilunterwegs.eu
edith
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2562
Registriert: Di 8. Mär 2011, 18:22

Re: Marokko mit Familie (Elternzeit)

Beitragvon daSIR » Fr 4. Okt 2019, 11:41

Zagora hört sich gut an, gleich gestern geschnurkt , steht jetzt auch auf unseren Plan.
Da wir mit Citroen Berlingo und Wohnwagen unterwegs sind, haben wir doch meistens Respekt vom Strassenzustand, wir sind zwar einiges gewohnt.
Aber wie sind die Strassen hinter dem anti- Atlas und hohen Atlas generell?
Aber es scheint so das die Hauptstraßen generell recht gut ausgebaut sind?

Lg
Fam. MaiMuck

P.S.: wann kommt eigentlich das neue Reisehandbuch raus?
daSIR
 
Beiträge: 11
Registriert: Sa 21. Mär 2015, 20:21

Re: Marokko mit Familie (Elternzeit)

Beitragvon Wolfgang » Fr 4. Okt 2019, 13:24

Servus,

Die Straße bis Dakhla ist, ausgenommen der mir nicht bekannten Baustellen, mit Wohnwagen kein Problem. Solltet ihr dort hinfahren, werdet ihr euch wundern wieviele Womos und auch ältere Herrschaften mit Wohnwagen dort unten auf dem berühmten kostenlosen Stellplatz am oberen Rand der Lagune stehen.

Der Weg vom Campingplatz in Sidi Ouassay (ca. 50 km südlich von Agadir) bis zum obigen Stellplatz - ich war mit einem Mercedes Sprinter mit Anhänger unterwegs: 1110 km, 14 Stunden Fahrt + 3 Std. Pause, Durchschnitt in Fahrt: 77 km. Geschwindigkeit: 103 km/h, je nach Verkehr. Ich habe da eigentlich keine Pausen gemacht. Mit Kindern ist das nicht zu machen.

Die Fahrt ist für mich sehr schön; nächstes Jahr werde ich diesen Weg in Richtung Mauretanien wieder fahren und freue mich schon darauf. Als Vater von 3 erwachsenen Kindern kann ich euch sagen, dass ich dort nicht hinfahren würde. Die Lagune ist zwar für uns Erwachsene sehr schön anzuschauen, aber Kinder haben ja noch keinen Blick für schöne Landschaften. Bei Ebbe zieht sich das Wasser am Stellplatz weit zurück, so dass man schöne Matschkugeln machen kann und die Eltern damit bewerfen kann. Wie warm das Wasser dort ist weiß ich nicht. 700 km südlicher ist das Wasser auch im Januar warm.

Die Hauptstraßen in Maroc sind alle gut ausgebaut. Nebenstraßen oft, oder meistens, auch. In den letzten Jahren haben die viel geteert.....

Viel Spaß weiterhin bei der Urlaubsplanung,
Wolfgang
Der Virus Africanus hat schon so manchen erwischt. Auch nach mehreren und immer wieder kehrenden Besuchen des Kontinents bin ich immer noch genauso infiziert wie am Anfang. So sehr ich es auch versuche: ich krieg ihn nicht los!!! ;)

Viele Grüße
Wolfgang
Wolfgang
 
Beiträge: 249
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 18:57

Re: Marokko mit Familie (Elternzeit)

Beitragvon Thomas » Fr 4. Okt 2019, 17:59

Hallo Mucks,

ich hatte gestern halbwegs ausführlich auf Eure Fragen geantwortet aber nun ist dieser Beitrag verschwunden.

Ihr habt aber zahlreiche brauchbare Antworten bekommen, eigehen will ich aber noch auf die Frage "Campin auf einem Bauernhof":

Ihr könnt uns an der Plantage besuchen. Da gibt es (teilw. deutschsprechende) KInder am Alter von 1 bis 18.


Siehe:


https://www.edith-kohlbach.de/nomadenland.html
Beste Grüße,

Thomas

Weitere Informationen über meine Aktivitäten:
http://lmgtfy.com/?q=thomas+friedrich+marokko
Thomas
Kenner
Kenner
 
Beiträge: 991
Registriert: Di 15. Mär 2011, 21:00

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Tourismus

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron