Einreise nach Mauritanien vpn Senegal über Rosso




Re: Einreise nach Mauritanien vpn Senegal über Rosso

Beitragvon Wolfgang » Do 11. Feb 2016, 22:23

Hallo liebe Leute,

Idoumou hat mich gebeten ein Video über sehr zufriedenen Kunden nach dem Grenzübertritt einzustellen. Hier ist es:

https://www.youtube.com/watch?v=sBVY4qhSiC4
https://youtu.be/s9wnzMfeknU

Viele Grüße
Wolfgang
Der Virus Africanus hat schon so manchen erwischt. Auch nach mehreren und immer wieder kehrenden Besuchen des Kontinents bin ich immer noch genauso infiziert wie am Anfang. So sehr ich es auch versuche: ich krieg ihn nicht los!!! ;)

Viele Grüße
Wolfgang
Wolfgang
 
Beiträge: 273
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 19:57

von Anzeige » Do 11. Feb 2016, 22:23

Anzeige
 

Re: Einreise nach Mauritanien vpn Senegal über Rosso

Beitragvon habari » Fr 12. Feb 2016, 21:35

Tja, der zweite Beitrag ist von mir,
ABER ALLES HAT SEINE ZWEI SEITEN!!
Dies habe ich zu dem Video in Facebook auf der Seite von Edith "mobilunterwegs" ein gestellt und erhielt ziemliche Korruptions-Vorwürfe:
"Ja, Idoumou hatte alles professionell und perfekt organisiert, mindestend 3 Helfer waren ununterbrochen für uns unterwegs, viele (Geld-) Geschenke wechselten den Besitzer.....zu unserem Vorteil des schnellen Ablaufes der GrenzÜberschreitung!!
Zurück bleibt ein ungutes Gefühl all denjenigen gegenüber, die warten mussten! Oft viele Stunden und die uns erbost nachhupten als wir zuerst auf die kleine Fähre auffahren durften.
Auch hat alles seinen Preis, dieser war um ein vielfaches höher als wir es erwartet hatten nach dem humanen Preis den wir für die Führung durch das Niemandsland und die Einreise nach Mauretanien gezahlt hatten.
Was bleibt ist die Freude an der schnellen und problemlosen Grenzüberschreitung aber auch der bittere Beigeschmack dies auf Kosten Anderer bekommen zu haben!
Sollten wir wieder einmal diese Route in der einen oder anderen Richtung wählen, so werden wir uns darauf einstellen und uns in die Warteschlange einreihen!
"

Dazumöchte ich doch ergänzen, dass wir von all den "Geschenken" erst hinterher erfuhren. Wir sprechen beide kein Französisch, hatten eine Einladung durch Idoumou für das Visum, und auch die KFZ-Versicherungen für Mauretanien, Senegal und Gambia über Idoumou abgeschlossen. So ließen wir uns auch von Idoumou durch das Niemandsland der Westsahara und über die Grenze nach Mauretanien für einen absolut akzeptablen Preis bringen, für die Hilfe an der Grenze Diama von Mauretanien in den Senegal verlangte er nichts. Da über den Grenzübergang VonSenegal nach Mauretanien bei Rosso nur Horrorgeschichten berichtet werden baten wir auch hier Idoumou um seine Unterstütung (siehe keine Französischkenntnisse). Als alles so perfekt klappte hätten wir uns schon denken können, dass dies nicht der normale Gang der Dinge ist, doch Idoumou ist ein charmanter Mann und zerstreute zunächst alle Bedenken......und siehe meinen letzten Satz im obigen Statement!
Benutzeravatar
habari
 
Beiträge: 63
Registriert: So 12. Jan 2014, 02:17
Wohnort: im Chiemgau

Re: Einreise nach Mauritanien vpn Senegal über Rosso

Beitragvon Bobby » Mo 14. Mär 2016, 16:34

Auch von mir existiert ein Video, aufgenommen am 2. Februar 2016 in Rosso, bestimmt für Edith Kohlbach privat und nicht zur Veröffentlichung im Internet freigegeben. Zum Zeitpunkt des Jubelvideos gingen wir noch davon aus, dass 300 € für die "assistance" bei den Grenzübertritten vom Senegal nach Mauretanien zu bezahlen seien, wie mit Idoumou schriftlich vereinbart. Nach unserer Meinung auch für eine unbestritten first-class Abfertigung ein stolzer Preis, den wir jedoch akzeptiert hatten. Nach der Einreise in Mauretanien hat Idoumou allerdings zusätzliche 276 € verlangt. Dass die von ihm abgeschlossene Kfz-Versicherung für Mauretanien (40 € für 3 Tage), das Fährticket und evtl. Gebühren von uns übernommen wurden, war selbstverständlich. Aber dass für "cadeaux" an wen auch immer weitere ca. 200 € fällig würden, war vorher nicht zur Sprache gekommen. Unser Fazit: nie wieder!
Bobby
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 14:21

Re: Einreise nach Mauritanien vpn Senegal über Rosso

Beitragvon Wolfgang » So 20. Mär 2016, 22:57

hallo Bobby,

ich werde in der letzten Zeit das Gefühl nicht los, dass das Ganze System hat: "wir lassen die Touris nicht rein - die zahlen dann an Idoumou eine unverschämte Menge Geld - wir bekommen auch ein richtig großes Stück Kuchen - und alle lachen sich eins."

Grüße Wolfgang
Der Virus Africanus hat schon so manchen erwischt. Auch nach mehreren und immer wieder kehrenden Besuchen des Kontinents bin ich immer noch genauso infiziert wie am Anfang. So sehr ich es auch versuche: ich krieg ihn nicht los!!! ;)

Viele Grüße
Wolfgang
Wolfgang
 
Beiträge: 273
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 19:57

Re: Einreise nach Mauritanien vpn Senegal über Rosso

Beitragvon Wolfgang » So 20. Mär 2016, 23:02

Achja, das Video habe ich gelöscht....
Der Virus Africanus hat schon so manchen erwischt. Auch nach mehreren und immer wieder kehrenden Besuchen des Kontinents bin ich immer noch genauso infiziert wie am Anfang. So sehr ich es auch versuche: ich krieg ihn nicht los!!! ;)

Viele Grüße
Wolfgang
Wolfgang
 
Beiträge: 273
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 19:57

Re: Einreise nach Mauritanien vpn Senegal über Rosso

Beitragvon edith » Mo 21. Mär 2016, 17:57

Mir tut es sehr leid, von euren schlechten Erfahrungen mit Idoumou zu hören. Ich kann das nicht entschuldigen, es ist einfach unverschämt, was er macht. Wir hatten teils über Preise gesprochen und ich hatte ihm ausdrücklich klar gemacht, dass er korrekte, vorher abgesprochene Preise fordern muss. Ich distanziere mich hiermit von ihm und werde ihn in einer nächsten Ausgabe meines Buches nur noch bedingt erwähnen und eben darauf hinweisen.
Allzeit gute Reise
Edith
www.mobilunterwegs.eu
edith
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2627
Registriert: Di 8. Mär 2011, 19:22

Re: Einreise nach Mauritanien vpn Senegal über Rosso

Beitragvon Wolfgang » Mo 21. Mär 2016, 21:48

schade, schade....

im Januar werde ich ja wieder nach Mauretanien fahren und hatte mir schon überlegt, dass ich alleine über die Grenze fahre. Wenn das nicht normal möglich ist, dann war ich eben das letzte Mal dort.

Mit Idoumou werde ich vorher für die geführte Tour einen angemessenen Komplettpreis ausmachen. Und genau soviel kriegt er dann auch. im Oktober 15 hatte ich ihn auch nicht die geforderte Summe gezahlt. Das war einfach, wie bei euch, viel zu viel. Seine Raffgier hat mich im Herbst auch schon ganz schön geärgert. Ich kann euch allen nur raten, vorher alles klar zu machen, ohne irgendwelche wenn und aber hinterher. Doch Eines ist auch sicher: wenn man ihn braucht, kümmert er sich vollprofessionell um alles.

Naja, lassen wir uns Mauretanien nicht vermiesen...

viele Grüße

Wolfgang
Der Virus Africanus hat schon so manchen erwischt. Auch nach mehreren und immer wieder kehrenden Besuchen des Kontinents bin ich immer noch genauso infiziert wie am Anfang. So sehr ich es auch versuche: ich krieg ihn nicht los!!! ;)

Viele Grüße
Wolfgang
Wolfgang
 
Beiträge: 273
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 19:57

Re: Einreise nach Mauritanien vpn Senegal über Rosso

Beitragvon ceyenn » Di 5. Apr 2016, 12:02

Hallo zusammen,
wir sind jetzt von der Reise aus dem Senegal zurück und haben folgende Kosten für die zweimalige Durchreise durch Mauretanien gehabt:
Camper- Versicherung : 120€
2 Einladungen: 50€
help and fee at Mauritania border from Marroco 100€
Mauritania border exit fee ( customs and police ) 80€
Senegal entry ( dam , police and customs ) 100€
additional cost Rosso (not Diama dam) 300€
way back at Rosso ( Senegal police customs ferry boat , Mauritania customs mayor police until you are in Mauritania ) 310€
Additional cost Carnet Dakar 150€
Additional cost Mauritania Carnet 50€
Diama additional cost 40€
Idoumou 350€
2 x Single Visa Berlin 240€ ungültig
1 x Double Visa Berlin 160€ ungültig
4 x Singel Visa Border 480€
Das sind 2530€ gesamte Kosten. Davon waren 120€ Versicherung. 150€ an den Zoll in Dakar. 880€ für die Visa. Und 1380€ gingen an Idoumou.
Folgende Erfahrungen:
Den Stempel für das Carnet bekommt man nicht in Rosso (wir sind extra deswegen nach Rosso und nicht über Diama; daher auch die Zusatzkosten bei Idoumou), sondern man muss definitiv nach Dakar rein.
Die frischen Visa aus Berlin sind nicht gültig (habe wegen dem Double Entry extra dort angefordert), es werden nun an beiden Grenzen (Rosso, Diama) biometrische Visa ausgestellt.
Wir sind beim Zoll in Mauretanien unter den Augen der Polizei beklaut worden (während wir hinten im Camper waren).
Man hat uns während der Durchfahrt durch Mauretanien mehrere Mal massiv unter Druck gesetzt ( Pässe sind nicht gültig, Carnet ist nicht gültig, als Freundschaftsgeschenk wollt man meine Uhr haben und griff durchs Fenster an diese. Erst ein Anruf bei Idoumou und der Weitergabe des Handys an den Polizisten entschärften die Situation).
Im Camp Les Sutlanes kann man zwar sehr gut essen, nicht aber das Gegenteil. Zweimal am Wochenende (absolut volle Bude), gab es kein Wasser in den Sanitärblöcken und Toiletten; die Beschreibung der Auswirkung spare ich mir.
Es mag vielleicht auch daran gelegen haben, dass wir als zwei Männer gereist sind (und nicht als Frau), ist mir aber egal. Westafrika ist damit für uns leider gestorben. Ab nächste Woche sind wir in Kenia!
Gruß,
Uwe
ceyenn
 
Beiträge: 15
Registriert: Mo 30. Mai 2011, 18:33

Re: Einreise nach Mauritanien vpn Senegal über Rosso

Beitragvon Wolfgang » Di 5. Apr 2016, 22:03

Hallo Uwe,

das ist ja unglaublich. Es spottet jeglicher Beschreibung; Abzocke pur. Nachdem ich Idoumou gut kenne, bin ich zutiefst entrüstet. Es ist einfach nur schade, dass wir dieses schöne Land nicht ohne Unannehmlichkeiten besuchen können. Dabei ist es wirklich eine Reise wert, und nicht nur die Durchfahrt.

Es tut mir auch wirklich aufrichtig leid, wenn ich für Idoumou Werbung gemacht habe. Bitte entschuldige das. Es ist nur so, dass ich seine Hilfe nach einem schweren Motorradunfall meines Sohnes entlang der Eisenbahnstrecke in Richtung Ben Amira gebraucht hatte und es wirklich hervorragend geklappt hat. In einer solchen Situation ist er Gold wert. Aber auch wir wurden danach mit einer Rechnung der Klinik in Nouadibhou abgezockt, dass es unglaublich war. Idoumou behauptete, dass dies der normale Preis hier wäre. Mein Gefühl war eher, dass er halbe/halbe mit dem Arzt gemacht hatte. Seit dem glaubte ich ihm auch nicht mehr so recht. Ich hatte wohl recht.....

Viele Grüße und passt gut in Kenia auf; dort soll es auch nicht mehr so ungefährlich sein.

Wolfgang
Der Virus Africanus hat schon so manchen erwischt. Auch nach mehreren und immer wieder kehrenden Besuchen des Kontinents bin ich immer noch genauso infiziert wie am Anfang. So sehr ich es auch versuche: ich krieg ihn nicht los!!! ;)

Viele Grüße
Wolfgang
Wolfgang
 
Beiträge: 273
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 19:57



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Tourismus

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron