Riads in Marrakech




Moderator: Thomas

Riads in Marrakech

Beitragvon edith » Mo 9. Feb 2015, 10:26

Ich bin nun in Marrakech und habe zwei wunderschöne Riads gefunden, die ich in mein Programm aufnehmen werde.

Riad du Rabbin
105 Rue Souika, Hay Essalam, Tel. 0524 – 38 90 90, 0662 – 35 79 73 (Latifa), http://www.riad-du-rabbin.com, c.glaser@riad-du-rabbin.com. Die Stuttgarterin Frau Glaser hat erst vor wenigen Jahren dieses geschmackvolle Riad eröffnet, es liegt in der Mellah hinter dem Restaurant Tanja gleich bei dem schönen Gewürz-Souk, zu den Palästen ist es nicht weit, zum Djemaa el-Fna etwa 10 Minuten.
Das geräumige Haus hat im Innenhof ein kleines Tauchbecken zur Erfrischung. Im Erdgeschoss sind neben einem Salon auch zwei Gästezimmer und die kleine Hammam, dort werden Anwendungen auf Bestellung geboten. Die weiteren Gästezimmer liegen im ersten Stock. Alle Zimmer zeichnet aus, dass sie sehr liebevoll mit kleinen Details eingerichtet sind, hübsche verzierte Handtücker, schicke Bademäntel, herrlich komfortable Betten, es gibt eine Klimaanlage, die auch heizt, je nach Größe des Zimmers eine kleine Sitzecke. Die Suite ist wahlweise für Leute, die einen größeren Sitzbereich haben möchten oder für Familien mit bis zu zwei Kindern. Auf der großen Dachterrasse ist eine Sonnenterrasse mit zahlreichen Liegen sowie der Frühstücksbereich, bei gutem Wetter wird hier auch das Abendessen serviert, das von Jamila gekocht wird. Omar, ihr Mann, ist fast immer im Haus, so dass die Gäste jederzeit kommen und gehen können. Aber das Herz des Ganzen ist Latifa, die schon viele Jahre Erfahrung in diesem Beruf hat und die Gäste liebevoll betreut. Sie spricht fließend Deutsch und Englisch. Auch Frau Glaser ist häufig im Haus. Alles in allem der beste Tipp für deutsche Marrakechbesucher. DZ/ÜF 1540 DH.
Bild Bild

Riad Madani
64, Derb Moulay Abdelkader, Debachi, N31 37.679 W07 59.110, Tel. 0524 – 44 18 84, Fax 0524 - 39 14 80, http://www.riad-madani.com, riad.madani.marrakech@gmail.com. Wunderschönes, weitläufiges Gebäude, Teil des ehemaligen Glaoui-Palastes, und einer der schönsten Paläste der Altstadt. Hier empfing der Pacha die Stammeschefs und später fanden hier die Verhandlungen zum Protektoratsvertrag mit General Lyautey statt. Es ist ein Erlebnis in diesem Haus zu wohnen. Dies ist kein Riad, sondern ein richtiger, ein historischer Palast. Und weitgehend original erhalten. Im Innenhof ein dicht bewachsener Garten, der größte private Garten innerhalb der Medina und von außen ist nichts zu sehen. Ein geheimes Paradies. Hausherr ist Homero Machry. Ein sehr imposanter, sympathischer Mann. Er hat zusammen mit seinem Partner Thierry de Beaucé den Palast, erbaut um 1845 von einem Bruder des legendären Paschas el-Glaoui, 1995 erworben, zu einer Zeit, als noch kaum ein Ausländer daran dachte, ein Haus in der Medina von Marrakech zu kaufen. Thierry war unter Mitterand ein wichtiger Politiker, zuletzt war er der Botschafter Frankreichs in Indonesien. Außerdem ist er als Schriftsteller bekannt. Aber leider ist er sehr krank und lebt nun zurückgezogen in einem privaten Teil des Palastes. Homero dagegen ist ganz der Weltmann. Seine Familie stammte ursprünglich aus Deutschland, hatte den Namen Krüger, aber Homero ist in Brasilien geboren und lebte später 36 Jahre in Frankreich.
Es gibt 14 Zimmer und eine Suite. Aber verglichen mit anderen Riads mit oft kleinen Räumen sind es Suiten, da sie jeweils einen kleinen Sitzbereich haben, einen offenen Kamin und einige auch noch eine private Terrasse. Die Suite dann besteht aus zwei richtigen Räumen, ein großes Wohnzimmer und ein Schlafzimmer mit Bibliothek. Und ein großes Bad. Homero legt Wert darauf, den ursprünglichen Zustand zu zeigen, so gibt es hier keine farbigen Tadelaktbäder gibt, die in diesem Haus nie existierten, sondern funktionale Bäder mit Badewanne.
Das Besondere sind aber auch die antiken Möbel. Hier stehen richtige Schätze herum, alles mit einem exquisiten Geschmack zusammengefügt und dekoriert. Und dann die Wände! Sie sind behangen mit edelsten Kunstschätzen, hier hängt ein Vermögen. In einem Durchgang sehe ich meterhohe altchinesische Wandbehänge, so etwas habe ich in meinem Leben noch nie gesehen, das ist Thierry’s Sammlung und sie würde jedes Museum asiatischer Kunst aufwerten. Aber der besondere Clou folgt im Esszimmer, Homero weist bescheiden auf eine Gruppe Bilder und meint, dies sind Picassos. Und natürlich alle echt. Auf der Dachterrasse ist ein schöner, beheizter Pool, in dem man auch richtig schwimmen kann. DZ/ÜF ab 2.000 DH.

Bild Bild

Bild Bild
Allzeit gute Reise
Edith
www.mobilunterwegs.eu
edith
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2554
Registriert: Di 8. Mär 2011, 19:22

von Anzeige » Mo 9. Feb 2015, 10:26

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge

neue Riads im Programm
Forum: Organisation von Reisen nach Marokko
Autor: edith
Antworten: 1
Riads in Fes and Meknes
Forum: Hotels
Autor: Homefry
Antworten: 0

Zurück zu Hotels

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron