Einreise mit Fähre in Marokko/Tanger Med




Moderator: Thomas

Einreise mit Fähre in Marokko/Tanger Med

Beitragvon Fidibus » Di 2. Jan 2018, 16:54

Liebe Edith, liebes Forum, liebe Leser,

nach umfangreichen Informationen aus dem Forum, nach Kündigung der Versicherung HUK und neuer Versicherung für das Womo bei der Allianz habe ich mich getraut nach Marokko einzureisen. Die Fährtickets bekam ich vom Büro CARLOS super freundlich und sehr schnell zu einem prima Preis. Da die Fähren aufgrund Sturm 3 Tage zuvor nicht fuhren, konnte das Büro von Carlos nichts. Nach etwa 8 Stunden kamen wir doch noch in Tanger Med an. Der Bereich Zoll/Custom ließ uns bei der Einreise mit noblem Womo 2 Stunden im Abseits, so dass ich sichtlich wütend war und diese korupten Zöllner es wohl auch verstanden, dass ich keinen Obulus zahlen werde.
Diesbezüglich kam es auch über einen Berkanten von mir zur Beschwerde so dass jetzt in Tanger Med eine Abfertigung nach Ankommen durchgeführt werden müßte.
Aufgrund der zum Teil miserablen Straßenbelag Verhältnissen kam es zudem noch zu einem Riss in der Frontscheibe. Habe ich 1.000,--E Anteil gezahlt. Auch war später noch die Markise auf etwa 1 m Länge abgerissen. Also weiterer Schaden am Fzg.!
Das Land und die Leute waren toll, bis auf die Bettelei 3 mal am Tag nach Verkauf, nach mitgebrachten Kleidung und Geld, sowie Bier. Da wurden wir manchmal sehr laut, nach der ständigen sponsern.
Insgesamt gesehen war die Reise trotz der hohen finanziellen Ausgaben sehr interessant.

LG Fidibus
Fidibus
 
Beiträge: 9
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 17:52

von Anzeige » Di 2. Jan 2018, 16:54

Anzeige
 

Re: Einreise mit Fähre in Marokko/Tanger Med

Beitragvon Wolfgang » Mi 3. Jan 2018, 09:37

Hallo Fidibus,

wenn du glaubst, dass die Abfertigung jetzt nach Abkommen durchgeführt wird, dann wirst du dich ziemlich sicher gewaltig täuschen. Ich habe auch schon öfters meine Wut und Enttäuschung an oberster Stelle sachlich vorgetragen. Getan hat sich ganz genau: nichts!!! Im Gegenteil: bei meinem letzten Besuch hat man in Ceuta nicht einmal mehr mein Carnet A.T.A. angenommen. Einfach so... "wir machen das nicht" Der Leiter dieses Grenzübergangs hat dann in Rabat angerufen und zu seinem Chef gesagt, dass er das nicht macht. Dieser erwiederte: wieso? Weil ich es nicht mache war die Antwort. Und genauso war es dann auch. Nachdem ich kein Schmiergeld bezahlt habe, bin ich nach Stunden mit allen Fahrzeugen (insgesamt 6) auf einem D16ter eingereist. Ich war aber auf dem Weg nach Mauretanien und wusste schon, dass es im Süden schwierig wird; und so war´s dann auch.

Also, keine falsche Hoffnung, du wirst auch das nächste Mal wahrscheinlich nach dem Schmiergeld gefragt werden.
Der Virus Africanus hat schon so manchen erwischt. Auch nach mehreren und immer wieder kehrenden Besuchen des Kontinents bin ich immer noch genauso infiziert wie am Anfang. So sehr ich es auch versuche: ich krieg ihn nicht los!!! ;)

Viele Grüße
Wolfgang
Wolfgang
 
Beiträge: 273
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 19:57

Re: Einreise mit Fähre in Marokko/Tanger Med

Beitragvon kmfrank » Mi 3. Jan 2018, 09:54

Hallo Fidibus,

Danke für Deine Beobachtungen.

Bei der Ein- und Ausreise hatten wir bisher noch nie Probleme. Auf die Idee Schmiergeld zu zahlen, bin ich noch nie gekommen, werde ich auch nicht machen, dann warte ich lieber 2 Stunden, ich hab Zeit.

Die gerissene Frontscheibe liegt nicht an den schlechten Straßen sondern an dem schlechten Einbau bzw. Aufbau welcher sich verwindet. Luxuspreis heißt leider nicht Qualität. Die Straßenverhältnisse finde ich nicht viel schlechter als bei uns. Sicher muß man ein wenig langsamer fahren als in Europa aber wir haben doch Zeit.

An dem Thema Bettelei sind wir selbst Schuld. Geschenke ohne Gegenleistung verteilen, fördert leider dieses Bettelverhalten obwohl wir es gut meinen. Diejenigen welche aggressiv betteln, haben es meißt nicht nötig. Eine Gegenleistung kann auch sein, das man ein Lied singen läßt ;)
Liebe Grüße
Michael
kmfrank
 
Beiträge: 204
Registriert: Do 16. Okt 2014, 17:39

Re: Einreise mit Fähre in Marokko/Tanger Med

Beitragvon Fidibus » Mi 3. Jan 2018, 12:11

Lieber Michael,
vielen Dank für deine Informationen. Da gebe ich dir ja vollkommen recht! ;)

LG Fidibus
Fidibus
 
Beiträge: 9
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 17:52

Re: Einreise mit Fähre in Marokko/Tanger Med

Beitragvon bedu2000 » So 7. Jan 2018, 22:17

Hallo Fidibus,
wer in Ländern Nordafrikas einreist sollte sich bewußt sein, dass hier die Uhren bei Behören/Polizei/Zoll anders laufen,
ebenso die Straßen nicht Euopäischem Standart entsprechen.
Laut werden gegenüber Grenzbeamten bewirkt nur das Gegenteil. Da hilft auch kein nobles Wohnmobil.
Das Schmieren von Grenzbeamten ?????, so werden diese
genauso versaut wie die bettelnden Kinder und man wird ohne Bakschisch in Zukunft halt ein paar Stunden länger an der Grenze stehen müssen.
Warum betteln die Kinder teilweise in penetranter Form? nur deshalb weil ihnen von Urlaubern unaufgefordert Geld, Süßigkeiten
oder Zigaretten geradezu nachgeworfen werden.
Ich habe ganz Nordafrika und den Nahen Osten mit meinem Fahrzeug bereist. Gegenüber Grenzbeamten oder Militär war ich immer freundlich
und bin nie laut geworden und habe kein Bakschisch bezahlt -hat immer funtioniert-.

Grüße
bedu2000
 
Beiträge: 16
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 11:42



Ähnliche Beiträge

Fähre Savona-Tanger Med 2018
Forum: Autofähren
Autor: WomoSurf
Antworten: 2
Versicherung zur Einreise nach Marokko
Forum: Einreise und Kraftfahrzeug
Autor: gemarkung
Antworten: 15
Fähre Genua- Tanger
Forum: Autofähren
Autor: Regina53
Antworten: 11
einreise nach marokko
Forum: Einreise und Kraftfahrzeug
Autor: oposum
Antworten: 4
Fähre Sardegna von Sete nach Tanger
Forum: Autofähren
Autor: Benty
Antworten: 2

TAGS

Zurück zu Anreise

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron