4 Kalkulationen




Moderator: Thomas

4 Kalkulationen

Beitragvon leonidas » Mi 23. Aug 2017, 13:55

zweifelsfrei ist das Bereisen des Landes mit einem fahrbaren Untersatz die beste von Alternativen

1.) eigner Waqgen ab Deutchlannd, Fähre und dann 14 Tage im Land = rd. 4-5 Wochen Urlaub und 9.000 km

- 9000 km = Euro 1.100 Sprit
- Fähre 400,00
- Übernachtung je 35 Euro x 30 = 1.000.00
- Nebenkosten Autobahn 200,00 rd, 2,700,00

Vorteil; viel Mitbringsel. Nachteil: 9.000 km

2.) Dito mit Camper:

-9.000 km = Euro 1.800 euro
-Fähre 400,00
-Übernachtung 300,00
- Nebenkosten Autobahn 300,00 rd. 2.800,00

Vorteil: Essen, Nachrteil; siehe oben.

3.) Flug bis Barcelona, o.ä. danach Mietwagen, Fähre und Mietwagen In Marokko

- Flug für 2 pax. z.b Alicante 300,00
- Mietwagen Spanien 2 x 1 woche Rückabe anderer Ort 300,00
- 1500 km Spanien 170,00
- Fähre 2 pax 100,00
-2 Wochen Mietwagen MA 350,00
- Sprit dafür 2000 km 200,00
- Übernachtung 1.000,00 ca, 2.400,00

Vorteil, keine Sorge Parklpatz Algeciras, Nachtreil: oransiatorisch aufwendig.
Da die Mietwagenkosten in Spanien sehr günstig sind und eine Rückgabe an anderem Ort es verteuert, den Mietwagen für 4 Wochen mieten und in Algeciras lassen, ein KFZ mit span Kennzeichen wird kaum geklaut.

4.) Flug bis Tanger und Mietwagen vor Ort:

-Flug für 2 pax 500,00
-Mietwagen 2 Wochen 300,00
- 14Tage Hotel je 30 Euro 450,00
- Sprit für 2000 km 200,00 ca. 1.500 Euro

Ergo; DAS ist die preiswerteste Lösung für 2 pax. Keine Schlaucherei und zur Not gibt es Camping Kocher
leonidas
 

von Anzeige » Mi 23. Aug 2017, 13:55

Anzeige
 

Re: 4 Kalkulationen

Beitragvon Lele » Sa 26. Aug 2017, 17:43

Leonidas,
diese Überlegungen habe ich auch schon gehabt,
aber erst, seit ich 4 x in Marokko mit womo war :-)

jetzt würde ich bei Edith buchen, mich zurück lehnen und alles genußvoll
genießen. bietet doch Edith Auto mit Fahrer an und bestimmt keine schlechten Routen.

ich habe keine Preise im Kopf, aber man gönnt sich ja sonst nichts.
Lele
 
Beiträge: 190
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:33

Re: 4 Kalkulationen

Beitragvon edith » So 27. Aug 2017, 09:29

Marokko ist doch viel mehr als ein Rechenexempel. Bei einer Reise in dieses wunderschöne Land kommt es in erster Linie auf die Bedürfnisse der Reisenden an, aber auch auf die Länge des geplanten Besuchs. Im obigen Beispiel ist noch nicht mal die günstigste Variante erwähnt, das Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln, das gar nicht einmal so schlecht läuft. Auch Fahrrad ist möglich, wenn es rein aufs Geld ankommt und bietet zudem noch sehr interessante Erlebnisse. Wenn es aber ein motorisiertes Fahrzeug sein soll, dann ist ein Mietwagen nur bei kürzerem Aufenthalt möglich, sonst wird es zu teuer. Die meisten Leser meiner Bücher und Nutzer des Forums bleiben drei Monate im Land, und da lohnt sich nun mal nur das eigene Fahrzeug, zudem, wenn man darin schlafen kann.
Und jeder, der einen Teil des Weges fliegt, ist an das geringe Gepäckgewicht gebunden, auf das man im Flieger begrenzt ist. Wie sich hier zeigt, kommt es bei der Planung einer Reise nach Marokko auf viel mehr an als auf die Kosten.
Was dagegen die wenigen Wüstenfahrer betrifft, die es noch gibt, so sind die auf ihre eigenen Fahrzeuge mit Wüstenausrüstung angewiesen, die man so nicht mieten kann.
Die Art des Reisens, die Lele erwähnt, also eine Tour mit Geländewagen und Fahrer – wie ich sie anbiete -, ist sehr interessant und reizvoll vor allem, weil man ständig einen Ansprechpartner hat, der einem vieles erklärt. Aber ganz klar sind solche Reisen schon aus Kostengründen nur für 1 – 2 Wochen möglich.
Jeder muss als sein eigenes Programm aufstellen, das die Bedürfnisse abdeckt, aber auch noch finanzierbar sein muss. Viel Spaß in Marokko wünsche ich euch.
Allzeit gute Reise
Edith
www.mobilunterwegs.eu
edith
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2627
Registriert: Di 8. Mär 2011, 19:22


TAGS

Zurück zu Anreise

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron